Donnerstag: Let’s dance

Heute ist Proben angesagt. Insgesamt drei Gruppen mit je drei Kindern und einem Lehrer haben sich zwischen Ziegelsteinen und Sandhaufen freie Plätzchen gesucht und üben Tanzen. Ich sitze auf der Veranda und beobachte. Ganz schön streng geht es zu wenn die Älteren die Jüngeren unterrichten. In der Gruppe direkt vor meiner Nase ist auch Esther, unser süßes Patenkind. Ihr Gesicht ist ernst. Immer wieder muss sie eine Passage eines Tanzes wiederholen und immer noch ist Maria, die 15-jährige Lehrerin nicht zufrieden. Ich verstehe nicht was Maria sagt, weil sie Luganda spricht aber für mich sieht Esthers Tanz perfekt aus.

Die Belohnung für diese harte Arbeit sind Engagements bei Hochzeiten, Geburtstagsfesten oder auch im National Theatre hier in Kampala. Die Truppe ist gefragt und verdient durch ihre Auftritte Erwas Geld, mit dem ein Teil der Schulgebühren und des Essens gezahlt werden können. Dennoch ist jeder Pate, der für ein Kind die Schulgebühren übernimmt ein Segen, denn Überleben könnte die Organisation ohne Hilfe von außen kaum.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.